SYDNEY

Sydney
In Sydney lebt der Zahnarzt von Nemo. Altbekannt. Nur die wenigsten wissen jedoch, dass sich hier auch eine Oper befindet. Gleich an einer Brücke. Heiki, der Schlaumeier, gehört in den Kreis der Allwissenden. Ein Insider, quasi. Liegt also auf der Hand, was wir nach unserer Ankunft in Sydney als erstes besuchten. Runter ans Wasser und rein ins Getümmel. Von wegen Insider. Irgendjemand muss geplaudert haben. Menschenmassen überall. Silvester in Sydney ist ganz offenbar das Highlight in der Biographie von Millionen. Lange Rede, kurzer Sinn. Um uns auf Silvester einzustimmen, haben wir am 30. in einer riesigen Bar an der Kaimauer des Sydney Opera Houses einen Wein nach dem anderen gesüppelt. Und die Szenerie eingeatmet. Heiki strahlend wie ein Honigkuchenpferd. Nahezu beseelt. Ein Traum, ihr Traum echt und lebensnah. … wenn da nicht eine große Grübelwolke wäre, die sie trotz Weines auch die ganze lange Nacht noch beschäftigen sollte. Wo und wie und wann und vor allem ob wir hier unten im Botanischen Garten das Feuerwerk erwarten können. Schon Tage vorher bereitet sich die Stadt Sydney auf das Megaevent vor und sperrt öffentliche Plätze und Parks im engeren und weiteren Umkreis der Oper ab. Uns wurde zu Ohren getragen, dass einige Bekloppte im Freien campieren, um morgends als erste in der Schlange zu stehen. Wenigstens müssen sie nicht frieren.

Wir wollen nicht lügen, aber wir hatten um die 15 verschiedene Locations zur Wahl. Viele dieser Public Viewing Points haben ein Fassungsvermögen von bis zu 15 000 Menschen. Mit Einlass ab 7 Uhr morgends. Dies und anderes ging uns durch den Kopf und noch am Morgen des 31. hatten wir keinen richtigen Plan. Das wir letzenendes in Pole Position das Spektakel geniessen konnten, haben wir dem Pärchen zu verdanken, das wir beim Rafting an der Ostküste getroffen hatten. Pia und Martin, unsere Helden und obendrein noch eine megasupadubadufte Silvestergesellschaft. Zusammen mit Chris, einem Freund (alle zusammen aus dem Rand Berlin und aus Dresden) hatten sie sich zu früher Stunde aus dem Bett gequält und aufgeteilt, um mehrere Location zu checken. Wir haben uns also ins gemachte Nest gesetzt… Als wir gegen zehne in der City eintrudelten, hatten sie bereits die Decken ausgebreitet.

Sydney - unser Blick am Silvesterabend
Direkt an der Harbour Bridge und drüben überm Wasser die Segeloper. Kirribilli heisst das Viertel, auch ein toller Name also. Und zur Freude Dörtis unbewacht. Meint, Schnaps konnte mit reingeschmuggelt werden. Schon seit Monaten hatte sie sich eine farblose Fete ohne Wein ausmalen müssen. Nur soviel sei gesagt. Die Vorfeude hielt sich in Grenzen. In praller Sonne sassen wir also auf der Wiese und durften 13 Stunden totschlagen. Wann hat man das letzte Mal einfach einen Tag auf der Wiese verbracht und nichts getan? Bzw. wenig. Kann auch nicht jeder behaupten, bei 38 Grad Celsius und ohne Schatten Arschloch zu spielen. Oder Rommee. Kniffel war auch drinn. Der Rest ist Geschichte. Ein Kinderfeuerwerk um 9 Uhr. Und dann um Mitternacht wurde die blitzende Farborgie initiert. Rechts, links, oben unten… wir haben gar nicht alles sehen können. Und direkt von der Harbour Bridge runter. Um uns Millionen anderer Menschenkinder jeglicher Nationalität. Heiki hatte Pippi in den Augen. Zitat Ende. Ganz im Ernst. Es war der Hammer, alles zusammen. Das Gammeln, die Leute, unsere Location und der krönende Abschluss. Unvergesslich.
Sylvester 2015 in Sydney: http://youtu.be/0aYSbJgUW6s
Sydney SydneySydney - Opera HouseSydney - Das Leben kann so schön sein...Sydney - Harbour BrightSydney - SilvesterSydney - Mein Traum ist war geworden :-)Sydney - SilvesterSydney - SilvesterSydney - einfach ein TraumSydney - gigantisches FeuerwerkSydney - Goldregen an der Harbour BrightSydney - Happy New Year wünschen wir Euch allen...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Tage danach haben wir mit Martin und Pia die Stadt unsicher gemacht. Waren am Hafen, im chinesischen Garten, in China Town und in der Schwulenbar. Sind hunderte Kilometer gelatscht und in der Hitze zerflossen. Kann man sich was besseres vorstellen?

Sydney - Darling HarbourSydney - Botanischer GartenSydney - Botanischer GartenSydney - wir zwei im Botanischen Garten
Bleibt noch zu sagen: Euch allen da drüben ein sensationelles Jahr 2015. Ihr hört von uns aus den Fijiiiiiiiiii Islands.

2 Gedanken zu “SYDNEY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.